Online-Banner animiert Zukunft

Der TuS Schillingen hat sich der Favoritenrolle beim Hallencup der Herbstmeister erfolgreich gestellt und gewann den Futsal-Titel nach einem 2:1-Finalsieg gegen den starken C-Ligisten SG Longuich/Fell/Riol. Damit nimmt die Mannschaft von Coach Gerd Morgen am kommenden Samstag an den in Boppard stattfindenden Rheinlandmeisterschaften teil.

Am Ende waren sich nicht nur Kreisvorsitzender Hans-Peter Dellwing und der Vizepräsident des Fußballverbandes Rheinland, Alois Reichert, darüber einig, dass mit dem TuS Schillingen die spielstärkste und kompakteste Mannschaft den Futsal-Hallencup der Herbstmeister gewonnen hat. Vor etwa 350 Zuschauern erwies sich die Mannschaft von Gerd Morgen, der das aktive Coaching bewusst seiner Mannschaft selbst überlassen hatte, als unschlagbar. Im Finale gegen spielerisch fast gleichwertige Longuicher musste der A-Liga-Herbstmeister zunächst einem Rückstand nachlaufen, nachdem Jürgen Zentius für die Vereinigten aus Longuich, Fell und Riol traf. Dann aber beherrschte der Hochwaldclub die Szenerie und glich durch Florian Wilhelm aus. Den Siegtreffer besorgte aus spitzem Winkel Angriffs-Routinier Matthias Werner. Schillingen hatte sich in der Gruppenphase gegen den SV Wasserliesch-Oberbillig II (7:0), die SG Fidei (2:0), die SG Pellingen (1:0) und die überraschend starke Zweitvertretung der SG Langsur/Zewen/Igel (2:2) ohne Niederlage durchgesetzt. Im Halbfinale zeigte der TuS seinen überzeugendsten Auftritt und eliminierte den SV Tawern mit 4:0.

Meisterschaft genießt "absolute Priorität"

„Das Team hat sich sehr gut selbst gecoacht. Wir hatten vielleicht zu viele Ballkontakte, doch ich denke, dass wir verdient gewonnen haben. Wir wollen die neuen Erfahrungen im Futsal jetzt gerne nach Boppard mitnehmen, wo wir uns gut verkaufen wollen. Leider müssen wir dadurch unser Testspiel gegen Ruwertal absagen“, frohlockte Gerd Morgen mit einem Lächeln, obgleich, wie der Schillinger Coach nachschob, die Meisterschaft "absolute Priorität" besitze. Finalgegner SG Longuich hatte sich als Sieger der Gruppe 2 gegen den SV Tawern (1:1), den SV Ayl (6:0) und den TuS Schillingen II (5:0) durchgesetzt, ehe im Halbfinale gegen Langsur II aus einem 0:1 noch ein 2:1 gedreht wurde. Während B-Ligist SG Pellingen/Franzenheim eher enttäuschte, avancierte die SG Langsur II zum Überraschungsteam des Turniers. Der D-Ligist ließ in seiner Gruppe die SG Fidei knapp hinter sich und wurde am Ende Vierter. An der Siegerehrung nahmen neben Dellwing und Reichert auch Kreissachbearbeiter und Staffelleiter Bernd Hurth sowie Staffelleiter Rudi Krein teil. Für den siegreichen TuS Schillingen beginnt am Samstag, ab 13 Uhr, in Boppard die Rheinlandmeisterschaft. (L.S.).

Der TuS Schillingen hat sich der Favoritenrolle beim Hallencup der Herbstmeister erfolgreich gestellt und gewann den Futsal-Titel nach einem 2:1-Finalsieg gegen den starken C-Ligisten SG Longuich/Fell/Riol. Damit nimmt die Mannschaft von Coach Gerd Morgen am kommenden Samstag an den in Boppard stattfindenden Rheinlandmeisterschaften teil.

Am Ende waren sich nicht nur Kreisvorsitzender Hans-Peter Dellwing und der Vizepräsident des Fußballverbandes Rheinland, Alois Reichert, darüber einig, dass mit dem TuS Schillingen die spielstärkste und kompakteste Mannschaft den Futsal-Hallencup der Herbstmeister gewonnen hat. Vor etwa 350 Zuschauern erwies sich die Mannschaft von Gerd Morgen, der das aktive Coaching bewusst seiner Mannschaft selbst überlassen hatte, als unschlagbar. Im Finale gegen spielerisch fast gleichwertige Longuicher musste der A-Liga-Herbstmeister zunächst einem Rückstand nachlaufen, nachdem Jürgen Zentius für die Vereinigten aus Longuich, Fell und Riol traf. Dann aber beherrschte der Hochwaldclub die Szenerie und glich durch Florian Wilhelm aus. Den Siegtreffer besorgte aus spitzem Winkel Angriffs-Routinier Matthias Werner. Schillingen hatte sich in der Gruppenphase gegen den SV Wasserliesch-Oberbillig II (7:0), die SG Fidei (2:0), die SG Pellingen (1:0) und die überraschend starke Zweitvertretung der SG Langsur/Zewen/Igel (2:2) ohne Niederlage durchgesetzt. Im Halbfinale zeigte der TuS seinen überzeugendsten Auftritt und eliminierte den SV Tawern mit 4:0.

Meisterschaft genießt "absolute Priorität"

„Das Team hat sich sehr gut selbst gecoacht. Wir hatten vielleicht zu viele Ballkontakte, doch ich denke, dass wir verdient gewonnen haben. Wir wollen die neuen Erfahrungen im Futsal jetzt gerne nach Boppard mitnehmen, wo wir uns gut verkaufen wollen. Leider müssen wir dadurch unser Testspiel gegen Ruwertal absagen“, frohlockte Gerd Morgen mit einem Lächeln, obgleich, wie der Schillinger Coach nachschob, die Meisterschaft "absolute Priorität" besitze. Finalgegner SG Longuich hatte sich als Sieger der Gruppe 2 gegen den SV Tawern (1:1), den SV Ayl (6:0) und den TuS Schillingen II (5:0) durchgesetzt, ehe im Halbfinale gegen Langsur II aus einem 0:1 noch ein 2:1 gedreht wurde. Während B-Ligist SG Pellingen/Franzenheim eher enttäuschte, avancierte die SG Langsur II zum Überraschungsteam des Turniers. Der D-Ligist ließ in seiner Gruppe die SG Fidei knapp hinter sich und wurde am Ende Vierter. An der Siegerehrung nahmen neben Dellwing und Reichert auch Kreissachbearbeiter und Staffelleiter Bernd Hurth sowie Staffelleiter Rudi Krein teil. Für den siegreichen TuS Schillingen beginnt am Samstag, ab 13 Uhr, in Boppard die Rheinlandmeisterschaft. (L.S.).

 

131028 werbebanner 611x90 fussball-de 25kb

bidinger.jpg

Winterfahrplan 2018

24.02.18, 15:00h: SVT II - Pelling. I
24.02.18, 17:00h: SVT - DJK Pluwig
25.02.18, 13:00h: SVT III - Pelling. II

Zugänge:
Max Kintgen (SV Wasserliesch)

Abgänge:
Norman Palzer (VfL Trier)



... lade Modul ...

 

Kreisliga B Trier-Saar

... lade FuPa Widget ...

Kreisliga C Saar

... lade FuPa Widget ...

Kreisliga D Saar

... lade FuPa Widget ...

Torjägerliste

... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...
Joomla templates by Joomlashine